Kopfbild für Leistung8

Implantologie

… Implantate sind eine gute Möglichkeit für den Einzelzahnersatz, zur Schließung von großen Zahnlücken sowie zur Verbesserung des Halts von herausnehmbaren Prothesen oder festsitzenden Brücken.


Implantate werden in einer kleinen Operation in den Kieferknochen eingebracht und müssen dort vier bis sechs Monate lang einheilen. Nach dieser Einheilphase kann der Zahnersatz direkt mit dem Implantat verbunden werden.


Durch das Einsetzen des Implantates kann auf die Verwendung von Teil- oder Totalprothesen verzichtet werden und Sie behalten ein weitgehend natürliches Kauempfinden und Aussehen.


Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, müssen Implantate an der richtigen Stelle eingesetzt werden. In manchen Fällen fehlt aber gerade dort Knochensubstanz, in der das Implantat verankert werden könnte. Deshalb wenden wir Knochenaufbauverfahren oder Knochenverbreiterungstechniken an. In Zusammenarbeit mit erfahrenen Chirurgen aus der Region garantieren wir Ihnen die bestmögliche Behandlung.


Unser Praxisteam setzt hierbei auf verträgliche und ästhetische Materialien und modernste Behandlungsmethoden. Wir verwenden nur langjährig bewährte Implantate namhafter Hersteller.

 

Untersuchungen aus der Umweltmedizin belegen, dass es Menschen gibt, die auf Titan Unverträglichkeitsreaktionen zeigen. Es  besteht die Möglichkeit durch eine  Blutuntersuchung festzustellen, ob jemand auf Titan reagieren kann. Dazu wird die Durchführung eines Titanstimulationstests  (TNF –α und IL 1-Messung nach Titanpartikelstimulation von Makrophagen) und die Bestimmung des genetischen Entzündungsgrades (Grad 0-4) empfohlen.

Die Alternative zu einem Titanimplantat wären in einem solchen Fall die ebenso hochwertigen Keramikimplantate.